Joana Adesuwa Reiterer erhält Merit Award 2012

5 March 2012 | By | Category: Events, NEWS3

*
*
*
Preisverleihung und Benefizkonzert am 9.3.2012, 19 Uhr

Altes Rathaus Wien
Wipplingerstrasse 6-8, 1010 Wien
Anmeldung/Presseanfragen: club.wiencity@zonta.at

_____________________________________________________________

Für ihr Engagement gegen Frauenhandel in Afrika wird der
nigerianisch-österreichischen Menschenrechtsaktivistin Joana Adesuwa
Reiterer der Merit Award des Zonta Club Wien-City verliehen. Der Festakt
findet am 9. März 2012 um 19 Uhr im Alten Rathaus Wien statt. Für den
musikalischen Rahmen sorgen der kolumbianische Tenor Kirlianit Cortes und
Pablo Rojas am Klavier.

»Der Preis wird an Frauen und Männer verliehen, die sich für die Anliegen
der Frau in besonderer Weise einsetzen. Joana Adesuwa Reiterer wird für Ihr
Engagement und aktive Bekämpfung des Frauenhandels aus Afrika geehrt,« sagt
Eva-Maria Kerjaschki, Präsidentin des Zonta Club Wien-City.

Dies entspricht dem Grundgedanken der weltweit tätigen Zonta Organisation,
die sich seit 1919 für die Verbesserung der Stellung der Frau in
rechtlicher, politischer und wirtschaftlicher Hinsicht einsetzt.

Joana Adesuwa Reiterer arbeitete in der nigerianischen Film & Entertainment
Industrie als Schauspielerin, Ausstatterin und Eventmanagerin. 2003
übersiedelte sie nach Österreich. Im August 2006 gründete sie den Verein
EXIT mit dem Ziel Frauenhandel aus Afrika zu bekämpfen. Neben ihrer
Tätigkeit als Vereinsobfrau und Betreuerin von betroffenen des
Menschenhandels ist sie als Filmproduzentin, Eventmanagerin, Designerin und
Autorin tätig.

Seit 2006 produzierte    sie Kurzfilme. 2008 spielt sie zusammen
mit Oscar-Preisträgerin Emma Thompson bei einem UN-Rollenspiel. Sie
initiierte zahlreiche Podiumsdiskussionen zum Thema Frauenhandel und
recherchierte gemeinsam mit Corinna Milborn und Mary Kreutzer für das
Buch *Ware Frau*. Zusätzlich, organisierte sie zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem ein Aufklärungsfilmfestival in Nigeria und in Österreich,
veröffentlicht ihre Autobiographie “Die Wassergöttin” und 2011 den
dokumentarischen Roman »Hexenkind«. Weiters tritt Joana in diversen
deutschsprachigen Medien auf und wirkt für den Bayrischen Rundfunk als
Hauptprotagonistin für den  Dokumentarfilm »Joana und die Mächte der
Finsternis«.

Joana erhielt für ihr Engagement für Frauenrechte zahlreiche Awards unter
anderem wird Sie zum “Ambassador of Peace” durch die »Womens Federation for
World Peace« geehrt, zu den “America Council of Young political Leaders”
vom »US Department of States« nominiert, erhielt den MIA-Award für
Migrantinen in Österreich und wurde als erste Person mit dem
Menschenrechtspreis der österreichischen Liga für Menschenrechte
ausgezeichnet.



Comments are closed.