Die sterblichen Überreste des Ehepaars Klaas und Trooi Pienaardes

19 April 2012 | By | Category: Diskussionen

Information des Dokumentations- und Kooperationszentrums Südliches Afrika
Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie werden am 19. April 2012 die sterblichen Überreste des Ehepaars Klaas und Trooi Pienaar dem stellvertretenden südafrikanischen Minister für Kunst und Kultur, Joseph Phaahla, übergeben. Nach der zweimaligen Restitution von Gebeinen indigener Personen aus Australien setzt die Republik Österreich damit einen weiteren Schritt zur Aufarbeitung kolonialistischer Praktiken österreichischer Forscher in Übersee.

SADOCC hatte vor fünf Jahren in seiner Zeitschrift INDABA (Heft 54/07) erstmals auf die unethischen Forschungspraktiken des berühmten österreichischen Anthropologen und Ethnologen Rudolf Pöch verwiesen. Wie die südafrikanischen Historiker Martin Legassick und Ciraj Rassool nachwiesen, hatte Pöch auf seiner Forschungsreise durch das Südliche Afrika 1908/09 etwa 150 körperliche Körperreste von südafrikanischen San (Skelette, Schädel sowie zwei vollständige Leichname) aus frischen Gräbern exhumieren und nach Österreich-Ungarn transportieren lassen. Dort sollten sie der “Rassenforschung” zugänglich gemacht werden. Proteste von Angehörigen und Farmern gegen diese Leichenschändungen wurden unter Androhung von Gewalt unterdrückt.

Nach relativ kurzen Verhandlungen erklärten sich die Österreichische Akademie der Wissenschaften sowie das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung zur Restitution der Übereste der beiden Leichname an Südafrika bereit. Eine große südafrikanische Delegation, darunter der bekannte traditionelle San-Heilkundige Petrus Vaalbooi sowie ein Repräsentant der Familie Pienaar, wird die beiden Särge in Empfang nehmen und nach Südafrika geleiten, wo die Pienaars im Anschluß in Kuruman ihre nun wirklich letzte Ruhe finden werden.

Bei der offiziellen Verabschiedung der Pienaars am 19. April werden der südafrikanische Botschafter Xolisa Mabhongo, der Heiler Petrus Vaalbooi, Deputy Minister Joseph Phaahla, Sektionschefin Dr. Elisabeth Freismuth (BMWF), Prof. Dr. Walter Sauer (SADOCC) und Herr Cecil de Fleur (National Khoi-San Consultative Conference) das Wort ergreifen.

Die offizielle Presseerklärung aller beteiligten Institutionen finden Sie auf unserer Website.



Comments are closed.