Dakars Orte der Macht

Macht ist zwar substanzlos, doch ist sie selten unbehaust. Meist streben die sie Ausübenden oder Innehabenden danach, sie zu symbolisieren und inkarnieren (Fleisch werden zu lassen), und zwar insbesondere mit Hilfe der Gebäude, in denen sie arbeiten und leben.

Wer lehrt und forscht am besten? Unis in Afrika

Vergleiche von Universitäten sind ein gewagtes Unterfangen. Solche dem Wissen dienende hehre Institutionen müssten sich mit ihrer Komplexität, Vielseitigkeit und vor allem aus ihrem innersten Wesen dagegen sträuben, in Rangfolgen gezwängt zu werden, in Hitlisten. Doch so unzulässig Rankings vereinfachen, so verführerisch sind sie, bieten sie doch auf einen Blick, in einer Zahl – dem Rang – ein Gesamturteil.

Jacarandas. Droht der lila Pracht ein Ende?

Die Gauteng City-Region beherbergt einen der größten und dichtestbewachsenen urbanen Wälder der Welt. In Johannesburg allein sollen es mehr als 10 Millionen sein. Auffällig unter ihnen sind vor allem die Jacarandas mit ihrer violetten Blütenpracht im Frühling…

Berge am Wendekreis des Krebses. Ahaggar, auch Hoggar genannt

Um Vulkane geht es, um Tamasheq-SprecherInnen, um Tamanrasset und seinen Luftwaffenstützpunkt, um einen katholischen Asketen, um Felsbilder und dann vor allem um Tin Hinan – in der Wirklichkeit, im Roman und im Film. Alles Gute zum 100. Geburtstag, L’Atlantide !

Diese französischen Atomabfälle irgendwo in der algerischen Wüste…

Im Nirgendwo? Das Foto zeigt den Beginn der sogenannten Tanezrouft-Piste, die von Reggane nach Süden führt. Bordj Mokhtar (640 km von Reggane entfernt) ist der letzte algerische Ort vor der Grenze, Tessalit (800 km) liegt im Norden Malis. Bis Gao sind es weitere gut 500 km gen Süden und von dort geht es nigerabwärts Richtung […]

Unrecht wo du nur hinschaust. Heer – Kupfer – Wälder – Justiz in Kongo-Kinshasa

Hat sich im Kongo-Kinshasa nichts gebessert, seit Félix Tshisekedi 2019 Joseph Kabila abgelöst hat? Auch wenn es freilich vermessen wäre, von einem Tag auf den anderen ein völliges Umkrempeln zu erwarten: Die Meldungen der letzten paar Wochen, die ich hier kurz wiedergebe, deuten darauf hin, dass die alten Gewohnheiten unverändert oder wenig verändert fortbestehen…

Von integren Frauen

Vorigen Donnerstag, den 3. Juni 2021, im Petit Meliès-Saal des französischen Kulturinstituts, konnte ich mein Mitte 2020 herausgekommenes Buch präsentieren: “Au pays des Femmes Intègres“ – “Im Land der Integren Frauen“. Damit die Veranstaltung nicht zum Mansplaining verkommen konnte, noch dazu von einem alten weißen Mann, beschränkte sich mein Beitrag auf die 20-minütige Einleitung zum Buch. Abgesehen von einem kurzen Schlusswort, gehörte das Wort für den Rest der zwei Stunden meinen beiden Gästinnen und dem Publikum – Thema: die Zukunft der Frauen Burkina Fasos.

Update Mali vom 2. Juni 2021

Überraschend ist vor allem, wie wenig in der Woche seit meinem Artikel vom 27. Mai passiert ist. Und noch mehr, wie wenig vom Passierten unerwartet war. Aus dem Ausland sind sehr heftige Reaktionen gekommen. Emmanuel Macron hat sich diesbezüglich besonders in den Vordergrund gespielt.