1

Jubiläum 75 Jahre Ethiopian Airlines

pressefrühstück-ceo-von-ethiopian-airlines-tewolde-gebremariam-erhält-auszeichnung-übergabe

Seit 75 Jahren verbindet Ethiopian Airlines Äthiopiens Hauptstadt, Addis Abeba, mit der Welt – und seit sieben Jahren auch regelmäßig mit Wien. In diesen sieben Jahren konnte die Fluglinie ein durchschnittliches Wachstum von 25% verzeichnen und zählt damit zu den am schnellsten wachsenden Fluglinien Afrikas. Neben der starken panafrikanischen Präsenz, weitet das Unternehmen auch seine internationalen Destinationen stetig aus. So hat Ethiopian Airlines beispielsweise den ersten Liniendienst zwischen den Hauptstädten der beiden bevölkerungsreichsten Länder – Neu-Delhi und Peking – etabliert. Heute ist Ethiopian Airlines Afrikas größter Luftfahrtkonzern und verbindet 23 nationale und 116 internationale Ziele.

pressefrühstück-ceo-von-ethopian-airlines-tewolde-gebremariam-erhält-auszeichnung-übergabe-von-blumen
Alexander Karakas, Tewolde GebreMariam und Saba Gebremedhin Kassaye ©iconz

Hoher Besuch in Wien

Anlässlich des Jubiläums stattete Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airline Group, Wien einen Besuch ab. Bei dem Treffen am Freitag, den 1. Oktober, mit Mag. Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG, und weiteren Entscheidungsträger aus Tourismus und Wirtschaft, wurde die Wichtigkeit der gemeinsamen Partnerschaft betont. Ethiopian Airlines nehme eine zentrale Drehkreuz-Funktion für den Wiener Standort ein, führte Jäger bei den Jubiläumsfeierlichkeiten aus. Die Fluglinie schaffe nicht nur eine Vernetzung von Menschen und Gütern zwischen den beiden Standorten, sondern sichere auch den Zugang zu zahlreichen Destinationen weltweit. Anlässlich der Feierlichkeiten zog auch GebreMariam Bilanz. Er lobte die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Wiener Standort und ließ zahlreiche Meilensteine der mittlerweile 75-jährigen Geschichte des Unternehmens Revue passieren.

pressefrühstück-ceo-von-ethopian-airlines-tewolde-gebremariam-erhält-auszeichnung
.: Crew Ethiopian Airlines, Ethiopian CEO Tewolde GebreMariam, Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger, Ethiopian Österreich und Osteuropa Direktorin Saba Kassaye, Crew Ethiopian Airlines ©Ethiopian-64, Flughafen Wien

Nachhaltigkeit und Geschlechtergerechtigkeit im Fokus

Es gab noch einen weiteren Anlass für die Feierlichkeiten in Wien. Saba Gebremedhin Kassaye, die neue Regionaldirektorin für Österreich und Osteuropa, wurde in ihrem Amt willkommen geheißen. Denn wie das Unternehmen verlautbarte, ist neben Nachhaltigkeit auch Frauenförderung ein großes Anliegen der Fluglinie. Die aufstrebende Regionaldirektorin hat dementsprechend ambitionierte Ziele für den österreichischen Standort: Alle Österreicher*innen sollen Ethiopian Airlines als verlässlichen und globalen Partner schätzen lernen. Seit Anfang des Monats ist Ethiopian auch Partner von AccessRail. Der weltweit vertretene Reisepartner erlaubt es Reisenden, bequem Flug und Bahnfahrt in einem einzigen Ticket zu kombinieren. Die Airline erhofft sich von dieser Zusammenarbeit, dass der Standort Wien noch attraktiver für Reisende wird.

Pressefrühstück: CEO von Ethiopian Airlines, Tewolde GebreMariam erhält Auszeichnung und Flugzeug-Torte wird angeschnitten
Cake-Cutting Zeremonie: Ethiopian-1©Ethiopian-1, Flughafen Wien

Eine starke Partnerschaft – trotz COVID-19

Neben den ambitionierten Zukunftsplänen wurde im Rahmen der Jubiläumsfeier in Wien auch ein Blick in die Vergangenheit der Partnerschaft gerichtet. Ethiopian Airlines konnte auch während der COVID-19 Pandemie zahlreiche Flugrouten aufrechterhalten. Die Airline war eine der ersten, die im Zuge der Grenzöffnungen der afrikanischen Staaten die Flugverbindungen wieder aufnahm und dafür sorgte, dass Afrika und die Welt – trotz Herausforderungen der COVID-19 Krise – verbunden bleiben. Keine Selbstverständlichkeit, wie der Wiener Flughafenvorstand bei den Feierlichkeiten betonte. Auch GebreMariam hob diese Leistung des gesamten Teams von Ethiopian Airlines hervor. Allerdings denkt der CEO auch bereits hier wieder an die Zukunft. Die leicht reduzierten Flugintervalle sollen wieder auf Vor-Covid-Niveau gesteigert werden und die Achse Addis Abeba-Wien weiterhin gestärkt werden.


Radio Afrika TV und Ethiopian Airlines haben eine Kooperation. Im Rahmen dieser kann im Moment hier ein Flugticket gewonnen werden.

Titelbild: .: Crew Ethiopian Airlines, Ethiopian CEO Tewolde GebreMariam, Flughafen Wien Vorstand Julian Jäger, Ethiopian Österreich und Osteuropa Direktorin Saba Kassaye, Crew Ethiopian Airlines ©Ethiopian-61, Flughafen Wien